Alarmierung

Alarmiert werden wir über die Integrierte Leitstelle Göppingen (ILST). Die Feuerwehr Uhingen wird über sogenannte Funkmeldeempfänger (Piepser) alarmiert, die in mehrere Schleifen (Rufgruppen) aufgeteilt sind.Bei der Alarmierung über diese Funkmelder spricht man auch von einem "Stillen Alarm", da die Bürger davon in der Regel nichts mitbekommen. Jeder Feuerwehrangehörige trägt seinen Funkmeldeempfänger ständig bei sich und ist damit 24 Stunden am Tag einsatzbereit. Der Feuerwehrdienst stellt damit an jeden hohe Anforderungen, da jederzeit mit einer Alarmierung gerechnet werden muss, 365 Tage im Jahr rund um die Uhr.

Nach dem Alarm begeben sich die Einsatzkräfte auf dem schnellstmöglichen Weg zum Feuerwehrhaus. Während ein Feuerwehrangehöriger die Zentrale besetzt, ziehen sich die anderen Feuerwehrangehörigen ihre Einsatzkleidung an. Der Feuerwehrangehörige, der die Zentrale besetzt, meldet sich über Funk bei der Leitstelle Göppingen. Nun wird den Feuerwehrangehörigen die Einsatzmeldung mit Einsatzort und eventuell vorhandenen Informationen übermittelt.Zusätzlich erhalten die Kräfte noch ein Alarmfax von der Leitstelle, auf welchem alle wichtigen Informationen zum Einsatz (z.B. genauer Einsatzort, mitalarmierte Wehre oder sonstige wichtige Infos) enthalten sind. Anschließend werden die Einsatzfahrzeuge besetzt. Je nach Alarmstichwort gibt es eine Alarm- und Ausrückeordnung (AAO). Hier ist festgelegt, welches Fahrzeug bei welcher Meldung zum Einsatz fährt.